CYMK - Farbmodell

Die Abkürzung CMYK steht für die drei Farbbestandteile Cyan, Magenta , Yellow und den Schwarzanteil Key.

Dieses Farbmodell bietet die technische Grundlage für den modernen Vierfarbdruck.

das CMYK- Farbmodell

CMYK-Farbräume sind, wie RGB-Farbräume, geräteabhängig und benötigen Farbprofile, um Farbtöne genau zu beschreiben.

Das K in der Abkürzung CMYK kommt von der Verwendung der Schlüsselplatte (Key plate) im Druck. Das ist die schwarz druckende Platte, an der die drei farbigen Druckplatten ausgerichtet sind. Anstelle des  Buchstaben B (Black) wurde das K gewählt, um die Verwechslung mit der Farbe Blau (blue) zu verhindern.

Für die drei Farbkomponenten wird meistens die alphabetische Reihenfolge verwendet. Auf weißes Papier wird K (Black), dann C (Cyan), dann M (Magenta) und zum Schluss Y (Yellow) gedruckt, dann ist das Motiv abgeschlossen.

Das CMYK-Farbmodell beschreibt die technischen Mischverhältnisse der vier Grundfarben unabhängig davon, welche Grundfarben letztlich verwendet werden. Schwarz soll die Druckqualität des Farbmodells weiter erhöhen. Die Mischung von CMY ergibt zwar eine schwarze Farbe, aber dieser schwarze Farbton wäre weit von einem brillanten, sauberen Schwarz entfernt. Daher wird die Farbe Schwarz mit Key (Schlüssel) zum guten Druck gedruckt.

Im CMYK-Farbsystem wird jede Farbe aus diesen vier Grundfarben gemischt. Der Anteil jeder Farbe wird in Prozent angegeben. So kann jeder Farbe 0% - 100% zu einem Farbton beitragen.

In Europa ist der CMYK Druck sehr verbreitet, daher wird vom Druck nach Euroskala gesprochen, der in den USA für den europäischen Offset-Druck steht.

Farblaserdrucker drucken immer mit CMYK, ebenso wie die meisten Tintenstrahldrucker. Dabei werden oftmals vom Hersteller die Bezeichnung Rainbow-Kit oder Multipack für Verkaufspackungen verwendet, die Druckerpatronen für alle 4 Farben enthalten.